glutenfreies kochbuch, restaurant-reviews und produkttests

Kürbistorte mit Schokoboden

Kürbistorte mit Schokoboden

In der Kürbiszeit gibt es durchaus andere Möglichkeiten Kürbis zu essen als in Kürbissuppe oder gefülltem Kürbis. Mein Favorit? Kürbistorte! Und wer hätte gedacht, dass Kürbis super mit Schokolade schmeckt?

Zutaten

  • 1 Brownie Backmischung (und was auf der Rückseite steht um diese zuzubereiten, ich nehme am liebsten die von Baukhof und bereite sie vegan zu)
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 500ml Sahne zum Schlagen
  • 50ml Agavendicksaft
  • 1 Pck. Sahnesteif

Zubereitung

  1. Die Brownies so zubereiten wie es auf der Verpackung steht, allerdings in einer Springform statt einer Brownieform. (Für diesen Schritt unbedingt genug Zeit einplanen, da die Brownies vor der weiteren Zubereitung auskühlen müssen!)
  2. Den Hokkaido Kürbis in Streifen schneiden und bei 200 Grad für 20-30 Minuten im Ofen bei Ober- und Unterhitze backen, je nach Dicke der Streifen. Mit einem Messer könnt ihr den Kürbis einstechen und sehen ob er gar ist. Wenn er gar ist ist er ganz weich, wie Butter.
  3. Den Kürbis pürieren und ebenfalls auskühlen lassen. (Im Kühlschrank geht es schneller!)
  4. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
  5. Den Agavendicksaft unterheben.
  6. Ca 200g von dem Kürbispüree unterheben.
  7. Die Kürbissahne auf dem Brownieteig verteilen und das ganze für mindestens2 Stunden kaltstellen.
  8. Die Kürbistorte mit gerasperlter Schokolade oder Tropfen von flüssiger Schokolade dekorieren.

 

 


Related Posts

Glutenfreies Cafè in Hamburg Ottensen – Glut’n’free

Glutenfreies Cafè in Hamburg Ottensen – Glut’n’free

Ein glutenfreies Hamburg. Mit dieser Idee ist vor fünf Monaten diese Internetseite entstanden. Am 16. März wurde dieser Traum ein Stück weiter wahr. Denn das Café von Glut’n’free eröffnete in Ottensen. Nicht weit vom Bahnhof Altona entfernt, ca. 3-5 Gehminuten, liegt der Laden von Nils und Lutz.

Kurzurlaub im Haus der Bretagne

Kurzurlaub im Haus der Bretagne

Ti Breizh war die erste und ist bis heute die einzige bretonische Crêperie in Hamburg. Hier könnt Ihr in einer wunderschönen, authentischen Atmosphäre essen. Es fühlt sich an als wäre man für einen Kurzurlaub in der Bretagne.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.